Im zarten Alter von 24 Jahren kam ich erstmals mit dem Klettersport in Kontakt.

 

Aufgrund meines Handicaps suchte ich nach Möglichkeiten Fingerkraft aufzubauen. Eine gute Freundin empfahl mir einen Physiotherapeuten welcher therapeutisches Klettern anbot. Schon das therapeutische Klettern faszinierte mich, der Grundstein war gelegt.

 

Im August 2015 nahm ich am Alpentestival in Garmisch-Partenkirchen teil. Dort wurden verschiedene Outdooraktivitäten wie  Wan-dern, Mountainbiken, Slacklinen und auch Felsklettern angeboten. Das Felsklettern wurde damals von Birgit Standtke mit betreut. Sie sah mich beim Slacklinetraining und so kamen wir ins Gespräch. Es kam wie es kommen musste, sie lud mich ein es mit dem „richtigen“ Klettern zu probieren. 

 

Im Herbst 2015 machte ich zum ersten Mal in der Tiroler Zugspitzarena  Urlaub. Die Region gefiel mir vom ersten Tag an sehr, die Leute die ich traf waren mir gegenüber sehr offen. Die Abende verbrachte ich meist in der Tennis & Kletterhalle (meinem heutigen Arbeitsplatz.) um mit Birgit zu klettern. 

 

Mit einem Arbeitsplatzwechsel im Winter 2015/16 verlegte ich meinen Lebensmittelpunkt nach Ehrwald und begann bei den Wettersteinbahnen als Liftmitarbeiter. In dieser Zeit verbrachte ich jede freie Minute beim Skifahren. 

 

Im Dezember 2015 informierte mich Birgit über einen Paraclimbing Workshop in der Kletterhalle WÖRGL. Ich nahm teil und begann mit regelmässigem Klettertraining. 

 

 

Seit März 2016 trainiere ich mit dem Paraclimbing Team Tirol welches ge-gründet wurde um Athleten mit Handicap auf Wettkämpfe vorzubereiten und sie bei der Teilnahme zu unterstützen.

 

Seit Sommer 2016 trainiere ich mit dem Paraclimbing Team Germany (DAV) um an Internationalen Bewerben teilzunehmen. 

 

Der erste Wettkampf an dem ich teilnahm, war das Paraclimbing Master 2016 in Imst. An diesem Bewerb nahmen Kletterer aus verschiedenen  Nationen mit körperlichem Handicap (Bein- bzw. Armamputationen…) teil, deren Beein-trächtigungen von Sehbehinderrungen über neuronale bis zu physiologischen Beeinträchtigungen reichten. Für mich war es sehr beeindruckend zu sehen mit welchem Ehrgeiz die einzelnen Athleten sich präsentierten.

Diese positiven Erfahrungen nahm ich für mein weiteres Training mit. 

 

Dank des intensiven Trainings mit dem Paraclimbing Team Tirol und Paraclimbing Team Germany (DAV) konnte Ich mich von Wettkampf zu Wettkampf steigern.

 

Im Juli 2018 startete Ich zu meinem ersten Weltcup in Briancon (Frankreich) 

 

2019 musste Ich leider ein Jahr pausieren, da Ich mir Anfang des Jahres einen Bruch des Schienbeins zugezogen hatte. 

 

2020 konnte Ich nach intensiven Training endlich wieder Erfolge verbuchen. Dank des schönen Wetters zog es mich viel an den Fels, wo Ich meine Technik verbessern konnte.  

  

 

 

Einschätzung Trainerin (Kahtarina Saurwein) 

 

Marcel Richter war von Anfang an bei unserer neu gegründeten Paraclimbinggruppe in Innsbruck dabei.

Ich habe ihn im März 2016 zum ersten Mal klettern gesehen und ich bin von seiner steigenden Form sehr beeindruckt.

Er ist bei den Trainings immer höchst motiviert und macht nebenher auch noch zusätzliche Trainingsprogramme in Ehrwald.

Er hat sich in diesem Jahr wirklich unglaublich verbessert, nicht nur in seiner Technik, sondern auch in den Bereichen Kraft und Kraftausdauer.

Ich bin beeindruckt, wie zielorientiert er ist und wie sehr er motiviert ist sich zu verbessern und an Wettkämpfen teilzunehmen.

Er hat bereits an einigen Bewerben erfolgreich teilnehmen können und ich bin mir sicher, dass er auch bei kommenden Bewerben alles geben wird und

gute Platzierungen erreichen wird. (Kahtarina Saurwein)  

 

Aber nicht nur im Klettern ging es voran, im Sommer habe ich mit der Klettersteigschule Berchtesgaden einen Klettersteig begangen und auf der Slackline konnte ich im Jahr 2017 auch Erfolge verbuchen. 

Bedanken möchte mich bei meinen Sponsoren (Praxis Dr. Iris Steiner, Dorfladen Ehrwald, ÖAV-Sektion Ehrwald). und Ausrüstern (Steinwild, Schuh Staudinger, Kletterteam Dolomiti, Ortovox, This1 International, Birgit Standke, Affenholz, LYOFood, Slacktivity, AustriAlpin, KletterRetter,) 

 

Ein großer Dank auch an die Trainer des Paraclimbing Team Germany (DAV) und des Paraclimbing Teams (Tirol) für das gute Training. 

 

Bedanken möchte ich mich auch bei meinem Arbeitgeber, der Freizeitbetriebe Tiroler

Zugspitze GmbH & Co.KG  das sie mir die Teilnahme an Wettkämpfen ermöglichten und mich bei meinem Training unterstützen.